Aktuelle Meldungen

Am 26.11.2022 wurden durch den stellvertretenden Wehrleiter der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen, Michael Kassel, mehrere Kameraden der Feuerwehr Mengerschied befördert. Einen ganz besonderen Dank an ihn, der sich spontan an der Wehrführerdienstbesprechung bereit erklärt hat, die Beförderungen zu übernehmen...

Bitte beachten...

Die Informationsveranstaltung zum Glasfaseranschluss/-ausbau findet nicht am 01.12.2022 sondern am Dienstag den 13.12.2022 im Gemeindehaus statt.

Informationen dazu können Sie auch in HeimatAktuell finden.

Mengerschied wird in den kommenden Wochen mit einem LoRaWAN-Netzwerk ausgestattet.

LoRaWAN ist die Abkürzung für "Long Range Wide Area Network". Also ein Netzwerk, dass im Gegensatz zu WLAN (Wireless Local Area Network) eine größere Fläche abdecken kann.

LoRaWAN ist ein kostenloses Funknetzwerk mit einer Reichweite von ca. 5 km.

Eine Antenne wird auf dem Dach des Gemeindehauses installiert und dann per Kabel an den Internet-Router im Gemeindehaus angeschlossen.

Damit wird Mengerschied mit einem Funk-Standard ausgestattet, über den "Internet of Things" (IoT) möglich ist. IoT ist ein Netzwerk, mit dem Objekte (= Dinge = Things) über das Internet miteinander vernetzt werden, sodass zwischen den Objekten Daten ausgetauscht werden können.

Der Funk-Standard LoRaWAN ist weit verbreitet und unbedenklich. LoRaWAN sendet mit 25 mW. Dies sowohl beim Gateway (= Router) als auch beim Endgerät (= Sensor). 25 mW sind ein Viertel der Sendeleistung von WLAN-Geräten. Zudem sind Gateway und Sensoren i.d.R. sehr viel weiter vom Nutzer entfernt, als WLAN-Empfangsgeräte. 25 mW sind ein Achtzigstel dessen, was ein Handy mit seinen 2.000 mW fast ohne Unterbrechung in einer Hosentasche oder auf dem Schreibtisch sendet. Auch senden die LoRaWAN Sensoren nicht andauernd sondern in relativ großen Zeitabschnitten. Bei einer Raumklima-Überwachung oder Heizungssteuerung z.B. nur alle 15 Minuten. Bei Hochwasser-Pegel-Sensoren ein Datenpaket alle 5 Minuten.

Videos und Fotos können über LoRaWAN nicht übertragen werden, da nur kurzzeitig sehr kleine Datenpakete (Messwerte) übertragen werden können.

Über das LoRaWAN können Sensoren angeschlossen werden, deren Daten dann über Internet gesammelt dargestellt werden.

Als erster Schritt werden die 3 Straßenleuchten-Schaltkasten (Gemeindehaus, Schatzgrube, Layenkaul) mit neuen Zeitschaltuhren und neuem Lichtsensor ausgestattet. Dadurch werden die An- und Ausschaltzeiten der Straßenleuchten synchronisiert und über Internet fernsteuerbar gemacht.

Als nächsten Schritt werden am Lametbach und Brühlbach Wasserstand-Mess-Sensoren angebracht.

Über diese werden dann bei Erreichen eines bestimmten Wasserstands automatisch eine SMS oder eine E-Mail an Feuerwehr, Bürgermeister und interessierte Bürger*innen gesendet.

Weitere Anwedungen, wie z.B. Stromverbrauchüberwachung, Ausfall von Heizungsanlagen und Raumtemperatur sind möglich.

Mit LoRaWAN wird Mengerschied zur "Smart City".